Johann Lorbek

geboren am 02.03.1931 in Großwalz

gestorben am 17.12.2014 in Graz


Aufbahrung: 30.12.2014 um 08.00 Uhr Feuerhalle Graz

Trauerfeier:  30.12.2014 um 09.15 Uhr Feuerhalle Graz

Tina

Die Trauer um einen geliebten Menschen verbindet.

Lorbek Andreas

In lieb, dein Sohn Andreas

Magerete Lorbek

In Liebe, deine Gattien Grete!

Pax Bestattung

Hermann Klug

Kondolenzbuch

Kondolieren

19.12.2014

Andreas Lorbek

• Bedenke stets,  dass alles vergänglich ist  dann wirst du im Glück  nicht so friedlich  und im Leid  nicht so traurig sein. (Sokrates) • "Spuren im Sand verwehen, Spuren im Herzen bleiben" • "Iss dein Brot mit Freude, genieße den Wein, trage schöne Kleider und sei fröhlich mit den Menschen die du magst - denn die Tage sind flüchtig auf dieser Erde"‎ [ Goethe ] ‎ ‎• "Kurz ist das Leben, kürzer die Tugend am kürzesten aber sind die Momente des Glücks die das Schicksal gönnt zu genießen."‎ • ‎Nun lass den Sommer gehen, lass Sturm und Winde wehen. Bleibt diese Rose mein, wie könnt ich traurig sein? • ‎Ich bin traurig und bleib hier alleine zurück. Du bist jetzt gegangen und mein Herz ist schwer. Meine Tränen werden vertrocknen. Meine Gedanken an Dich, werden nie vergehen. Wir werden uns wiedersehen, dann werden wir uns niemals mehr trennen, ich liebe Dich. • ‎Wir haben viel zusammen erlebt. Wir haben Trauriges und Schönes durchgestanden. Wir haben uns gegenseitig unterstützt. Wir haben uns von Herzen geliebt. Wir mussten uns aber jetzt trennen. Wir werden den Weg wieder zueinander finden. Wir lieben uns - auch über den Tod hinaus.‎ Weder die Sonne noch den Tod  kann man fest ins Auge fassen. François de la Rochefoucauld Wir sterben des Todes und sind wie Wasser, das auf die Erde gegossen wird  und das nicht wieder gesammelt werden kann;  aber Gott will nicht das Leben wegnehmen. 2. Samuel 14,14‎ Das Leben hilft uns nicht immer am Leid vorbei und nimmt uns auch die Last nicht ab. Doch es gibt uns Kraft zum Tragen und begleitet uns durch schwere Stunden hindurch in einen neuen Tag. Unbekannt Sterben ist kein ewiges getrennt werden; es gibt ein Wiedersehen an einem helleren Tag. Michael Faulhaber Du bist nicht tot, sondern nur untergegangen wie die Sonne.  Wir trauern nicht über einen,  der gestorben ist,  sondern wie über einen,  der sich vor uns verborgen hält.  Nicht unter den Toten suchen wir dich,  sondern unter den Seligen des Himmels. Theodoret von Kyros Der Tod eines geliebten Menschen  ist die Rückgabe einer Kostbarkeit,  die Gott uns nur geliehen hat. Unbekannt Alles nimmt die der Tod, wenn er das Ende ist.  Alles gibt dir der Tod, wenn er die Wende ist. Carl Peter Fröhling Wenn wir unseren Körper verlassen, frei von Schmerzen und allem, was uns quälte - dann können wir, leicht wie ein Schmetterling, heimkehren zu Gott. Dietrich Bonhoeffer Und wenn die Sonne des Lebens untergeht, leuchten die Sterne der Erinnerung Unbekannt ‎ ‎ • "Lass warm und hell die Kerzen heute flammen, die du in unsre Dunkelheit gebracht. Führ, wenn es sein kann, wieder uns zusammen. Wir wissen es, sein Licht scheint in der Nacht."  Dietrich Bonhoeffer • "In Liebe und Sorge, in Freud' und Leid, stets gütig zu allen, zu helfen bereit, so war unser Vater, dessen Hände nun ruh'n. Lasset uns beten, ein Gleiches zu tun." anonym • "Nur wenige Menschen sind wirklich lebendig, und die, die es sind, sterben nie. Es zählt nicht, dass sie nicht mehr da sind. Niemand, den man wirklich liebt, ist jemals tot." Ernest Hemingway‎ "In ewiger liebe, Dein Sohn > Andreas >"